Posts by paul90

    okay ich schau mal, ob ich zwei für dich habe.

    Die beiden von dir genannten Abdeckungen sind nicht gleich:

    8N0103926G --> ist breiter und ist für TTs mit dem kleineren Lader, hier geht die Ladedruckstrecke nicht durch den Motorraum.

    8N0103926C ist schmaller und hat dafür Platz für das im Motorraum befindliche Druckrohr, das siehst du hier, auf einem Bild von Jörg. Diese Abdeckung sollte auch passen, nur wird der Bereich zum Motor/Motorabdeckung weniger abgedeckt.

    Ich roll das Thema mal wieder auf. Hat zufällig jemand die Teilenummer wenn ich die Pole Position bei Audi bestellen möchte?

    Hier:

    https://7zap.com/en/catalog/ca…278881300::881030::324648


    soul/avus silver: 8N0881303B URK

    soul/misano red: 8N0881303B URL

    soul/mauritius blue: 8N0881303B URM

    soul/phantom black: 8N0881303B URN

    soul/light silver: 8N0881303B VEG

    https://shops.audi.com/de_DE/w…ch?search_term=8N0881303B


    Grüße

    Paul

    Hi Jörg,


    die Superleggeras gefallen mir super auf dem Roadster, machen einen sehr klassischen Look!


    Sonst wurden nochmal so ~ 10€ investiert. in hochgradig illegale LED Kennzeichenbeleuchtungen.



    Sind fast heller als die vorderen Scheinwerfer ^^

    Der Zustand der Heckklappe rund um die Kennzeichenbeleuchtung sieht ja super vom Zustand aus. Wurde der S-line Spoiler nachgerüstet?

    Als Ergänzung zum Kraftstoffsystem.

    Ich bin absolut ein Fan der originalen SAE Fittinge, jedoch sind die zum Teil sehr teuer und in der originalen Dimensionierung für meine Anwendung auch noch zu klein. Einen Großteil der Leitungen wollte ich aber auf jeden Fall in dem originalen Material/Polyamidrohr nachbauen. Ausschlaggebend für mich, ist die dünne Wandstärke bei gleichzeitiger Druckstabilität. Ich hatte mich für Marterial von Cohline entschieden, das gibt es beispielsweise hier.


    Bei den Fittingen gibt es ziemliche preisunterschiede, ich habe mich für Zubehörteile der Firm Engitech entschieden und folgende Liste der verschiedenen Dimensionen erstellt. Werden geführt bei ebay und Motointegrator, Verfügbarkeit ist je nach Dimension leider schwierig. Bei der Suche helfen die direkten Teilenummer sehr:


    Varianten Engitech Anschlüsse, SAE SAE-Fittinge - Kraftstoffleitung

    Art Form Teilenummer/Bezeichnung Außendurchmesser des Stutzens [mm] Innendurchmesser Leitung [mm] Aussendurchmesser Leitung [mm]
    Kupplung 0° - gerade ENT120010 6,3 6 8
    Kupplung 0° - gerade ENT120012 8 6 8
    Kupplung 90° - Winkel ENT120013 8 6 8
    Kupplung 0° - gerade ENT120014 8 8 10
    Kupplung 90° - Winkel ENT120015 8 8 10
    Kupplung 0° - gerade ENT120016 9,49 6 8
    Kupplung 90° - Winkel ENT120017 9,49 6 8
    Kupplung 0° - gerade ENT120018 9,49 8 10
    Kupplung 90° - Winkel ENT120019 9,49 8 10
    Stutzen 90° - Winkel ENT120022 7,89 6 8
    Stutzen 0° - gerade ENT250109 7,89 6 8
    Kupplung 90° - Winkel ENT250117 9,89 10 12
    Kupplung 0° - gerade ENT250118 9,89 10 12
    Kupplung 0° - gerade ENT250119 9,89 8 10
    Kupplung 90° - Winkel ENT250124 9,89 8 10
    Kupplung 0° - gerade ENT250125 7,89 6 8
    Kupplung 90° - Winkel ENT250126 7,89 6 8
    Kupplung 0° - gerade ENT250127 6,3 6 8


    Als letztes noch ein Wort zur Verarbeitung, Hinweise gibt es hierzu im Netz. Beispielsweise hier.


    Kurz zusammengefasst: die Fittinge werden trocken, ohne Hitze auf die Fittinge gepresst. Dafür benötigt man entweder die passende original Zange oder man baut sich ein Werkzeug. Insgesamt ein wenig tricky, da das Rohr gerne abknickt. Ich habe mir hier ein Holzwerkzeug für unseren Schraubstock gebaut, was sowohl das Polyamidrohr als auch die Fittinge aufnimmt und eine Zuführung ohne viel Spiel zulässt.


    Leider ein wenig unscharf aber ich denke die Idee kommt rüber:

    Beruflich bin ich BWLer mit technischem Einschlag. Die technischen und handwerklichen Sachen kommen Step für Step dazu ;-)


    Also zum Kompressor am 3.2 kannst du dich gerne melden, das Auto steht auch hier in Hamburg, gehört meinem Dad.

    Ja hier geht's wirklich gut voran.

    Weiter so.


    Nur werden die Bilder irgendwie nicht angezeigt.

    anscheinend wir der externe Hoster blockiert. die Forumseigene Uploadfunktion finde ich eigentlich seht gut, was Geschwindigkeit und die Benutzbarkeit angeht, deoch kannst du natürlich die Beiträge nicht in anderen Foren Copy/Pasten.


    Bei der SUV Verrohrung musst du nur aufpassen ein wenig Abstand und Einblasrichtung zum LMM einzuhalten. Baut man das zu nah an einander oder lässt das SUV direkt Richtung LMM pusten, kann das die Werte für einen kurzen Moment zu sehr durcheinander bringen.


    Schönes Projekt. Kommen über die Wasserleitung an den Lader noch Hitzeschutz?


    Grüße

    Paul

    Moin zusammen,

    um diesen Thread aus der Versenkung zu holen, einmal mein Senf zum Thema Benzinversorgung.


    Ich bin mittlerweile durch ziemlich alle Kombination gegangen, ausprobiert an 2 Autos TT 8j 3.2 Kompressor und meinem TT 8n 1.8t beides Quattro (also mit Saugstrahlpumpe)

    Der 3.2K fährt einen fixen Benzindruck von 4bar, 630er Düsen, der 1.8t 3bar Grunddruck +/- linear Anhebung/Absenkung zum Ladedruck mit 870er Düsen. Beide Autos mit digitalen Drucksensoren per FIS-Control



    • [1.8t]-Intank Serie + Inline 044 --> zu laut, Startprobleme, zT. Aussetzer
    • [1.8t/3.2k]-Intank DW65 --> Leistungsgrenze bei ca. 400PS
    • [1.8t]-DW65+E3L im Catchtank --> E3L nur in Verbindung mit großem BDR zur Versorgung sicher das beste Setup, wenn man sich auf den Umbau des BDR einlässt, da ansonsten der Druck im Leerlauf unkontrolliert ansteigt, im TT gibt es beifahrerseitig hinterm Rad, hinterm Kotflügel einen schönen Platz für eine DIY Lösung, aktuell käuflich zu erwerben



      --> technisch ne super Lösung über den Wasserkasten und dem Zugang Richtung Blinker auch mit vertretbarem Aufwand zu verbauen und auch einigermaßen aus dem Front Crashbereich :S Nichtsdestotrotz bleibt es leider nicht legal.

    • [3.2K]-DW65V+Inline E3L --> Vorteil ist, dass die meines Wissens erst mal nicht illegal ist im direkten Vergleich zum externen Catchtank, jedoch scheint die Kombination nicht langstreckentauglich zu sein. Das Auto fährt jedes Jahr auf eigener Achse nach Süditalien und hat eine E3L auf dem Hinweg und eine auf dem Rückweg auf dem Gewissen :( Wir vermuten mit Blick auf die beiden Förderdiagramme von DW65V und E3L, dass es bedingt durch das zu geringe Fördervolumen der DW65V zu dauerhaftem Surging kommt und die Lagerung der E3L schädigt, dass würde auch die Symptome erklären, dass temporär ein Fahren nach einer Abkühlzeit zum Teil möglich war. Den Datenvergleich habe ich leider nicht mehr. Viele R32 Turbo Umbauten haben diese Kombi verbaut, jedoch machen die meisten davon leider nicht viele KM, erst recht nicht am Stück...
    • Als letzte Lösung wollte ich eine legale, Möglichkeit bauen ohne zusätzliche Lärmbelästigung. Auf das Konzept möchte ich schlussendlich gesondert eingehen, da mich die technische Herausforderung doch sehr getriggert hat.


    Um ein komplett legales System zu bauen habe ich mich für eine Intanklösung entschieden. Die Wunschvorstellung wäre es gewesen hier eine E3L zu positionieren und die Saugstrahlpumpe, für die welche die Quattros den zweiten Ausgang an der Intankpumpe besitzen, über die Rücklauf zu betreiben. Hier gibt es für alle A4 Fahrer folgendes Konzeptionell Interessantes: Produkt zu kaufen. Leider bekommt man eine E3L nicht senkrecht in die TT/Golf Tanks weshalb ich mich schlussendlich für eine zweite DW65V entschieden habe. Von deren Leistungsvermögen und Qualität konnte ich mich bereits überzeugen (zu allen anderen, meist günstigeren Chinaklonen habe ich keine Erfahrungen). Also habe ich den serienmäßigen Intankpumpenkorb aus Alu mit der Aufnahme für 2 Pumpen nachgebaut. Ich fahre nun eine Quattropumpe mit dem Abgang für die Saugstrahlpumpe und eine Frontantriebpumpe parallel im Tank, rechnerisch also genug Volumen. Leider stößt man dann sehr schnell an die Kapazität des Gesamtsystems bzw. den vielen Engstellen (Leitung zu klein, Rücklaufventil im Pumpenkorbdeckel viel zu klein, Benzinfilter zu klein etc.) also habe ich noch den Pumpendeckel modifiziert getrennte + Ansteuerung beider Pumpen mit gemeinsamer Masse über die Edelstahlfittinge, kompletter Umrüstung der Polyamidleitung auf 10x1mm (8mm Innen) und SAE Fittinge auf die nächstgrößere Variante (6mm Innenmaß) und neuer Zu- und Rücklaufleitung der Einspritzleiste vorgenommen. Das System läuft nun seit über einem Jahr 5000km komplett stressfrei, ich kann den Tank bis 1Liter Resttankinhalt laut FIS ruckelfrei leerfahren (getestet mit Kanister an Board). Das einzige was noch aussteht ist ein Fördervolumentest bei 3 und 5 bar, was durch den einstellbaren BDR relativ leicht zu realisieren lässt, trotzdem aber ne ziemlich Benzinpanscherei auslöst, das schiebe ich bis vor meine nächste Abstimmung.



    Mein Tip: Bis 400ps DW65V Intank, darüber E3Lim Catchtank mit kurzer Zuleitung an die Einspritzleiste :whistling:


    Grüße aus Hamburg

    Paul

    Angesehen habe ich mir diese Paul,


    Abgedrückt habe ich diese aber nicht. Kann ich das einfach mit einer Druckluftpistole machen?

    Hi, nein, mit Überdruck kannst du da leider nichts prüfen, da nach dem Anschluss an der Brücke als nächstes ein Rückschlagventil verbaut ist, heißt hier wird nur Luft Richtung Ansaugbrücke bewegt wird, heißt du benötigt Unterdruck.

    Quote

    Der Weg ist gewesen von Ansaugschlauch, sprich direkt hinter dem LMM bis zur Drosselklappe. Also den Schlauch an der Drosselklappe entfernt und blind Stopfen in diesem Schlauch verwendet.


    N249 ist neu.

    Hast du dir die Unterdruckschläuche zum N249 / SUV angeschaut und getestet? Hier gehen die Anschlüsse von der Ansaugbrücke ab und du hättest sie nicht mit abgedrückt.

    Kommt im Leerlauf dauerhafter Unterdruck am Steueranschluss des SUV an, kannst du hier den Unterdruck messen?

    Mal ganz grob gefragt: Wie hast du dein Ladedrucksystem abgedrückt? Also welcher Bereich und was hast du dafür verschlossen?


    Wenn der Motor beim Betätigen der Kupplung Drehzahlschwankungen hat und kein Fehler abgelegt ist wäre meine Vermutung, dass etwas mechanisches mit dem Schubumluftsystem nicht in Ordnungn ist:


    Was ich testen würde

    • Prüfe per Stellglieddiagnose die elektrische Ansteuerung des N249 (müsste Funtkionieren, da ansonsten ein Fehler abgelegt wäre)
    • Das komplette Unterdrucksystem auf Dichtigkeit testen, inklusive dem Unterdruckspeicher
    • SUV testen (Hält es den Druck bzw lässt sich der angelegt Druck ablassen wenn du Unterdruck an den Steueranschluss legst)


    Hast du im Motorraum was verändert? Bzw Ladedruckanzeige oder ähnliches angeschlossen?


    Grüße

    Paul

    Echt ne coole Kiste :-)


    Bist auf den Heck-Diffusor, den versteh ich nicht.

    Da würde ich sowas gut finden, schön in Sichtcarbon, harmoniert das gut mit dem Gelb 8)

    An das Kompressorsurren muss man sich sehr gewöhnen. Aber aber 5000 u/min hört man es kaum noch.

    Ordentlich ran genommen geht der Wagen ganz anständig.

    Jo, das das Kit von Abt kommt für einen Kompressor sehr spät, da der Unterdruck des 3.2ers das unterdruckgesteuerte SUV lange auf hält. Das hat uns einiges an Kopfzerbrechen bereitet :-)

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    3.2K ist klanglich sehr geil wenn man sich dran gewöhnt hat :-)

    interessante Ansaugung/Luftfilter hast du, weißt du wo der her kommt?


    Mein Vater fährt auch ein Kompressor/ehemaliges ABT Kit, wovon mittlerweile aber nichts mehr übrig geblieben ist, da geht dann schon einiges mehr als die angegebenen 370ps :-)

    Sogar die Abgastemperatur wird beim 3.2er angezeigt - wusste nichmal das der so ne Sonde hat :D

    Der 3.2 hat auch keine Sonde, der Wert entspringt dem Motorsteuergerät und ist nur errechnet!

    Trotzdem eine ist das Liquid TT eine feine Sache, da es diese nicht mehr neu zu kaufen gibt musst du gebraucht eines ergattert haben, richtig? schon mal geschaut welche Version du bekommen hast? Bei den Frühen Versionen hat das Liquid TT die Batterie über das anliegende Dauerplus am Diagnosestecker leergesaugt und man musste den Stecker ziehen.


    Grüße


    Paul

    Ja, die Xenon sind schon besser, leider hilft das meist nicht.


    Ist Halogen vorhanden hat man die Optionen;

    --> Xenon komplett nachrüsten: SRA, automatische LWR Schalter Steuergeräte und Kabel müssen geändert werden, daher viel zu aufwendig und teuer

    --> günstige Xenon/LED Kits --> illegal


    Ist Xenon vorhanden

    -->neue/bessere Brenner

    -->LED Kits --> illegal


    :saint: