Posts by Tankwart

    im Straßentrimm meiner Meinug nach völlig unnötig !

    Normale ATE Bremsflüssigkeit DOT 4 oder 5.1


    Eventuell noch ATE Typ 200 aber mehr braucht es in meinen Augen wirklich nicht.


    Viel wichtiger ist der Wechselintervall der selbigen. Häufig sind solche besonderen Flüssigkeiten viel hygroskopischer als normale.

    Dankeschön.

    Hier im Umkreis von Hamburg sind diverse Autobahnen unbegrenzt.



    Leider war es den Tag nur eine 2-spurige A39. Hamburg --> Lüneburg.




    Viel mehr Spass macht eigentlich das durchbeschleunigen, wenn hinter einem es mal wieder jemand eilig hat.


    Zeiten von 2019 korrigiert :


    100 - 200 : 5,96

    200 - 250 : 5,02



    Und außerdem gehts nicht nur geradeaus. Auch in Dänemark auf dem Padborg-Ring konnte ich diverse Runden drehen.


    Kann aber hier irgendwie kein Video hochladen.



    Grüße

    Jörg

    Moinsen,




    das Jahr neigt sich dem Ende.



    Es hat größtenteils alles gehalten. Bin wirklich noch immer sehr zufrieden !





    Einzig die 3xx habe ich dieses Jahr nicht mehr geschafft. Bei dem Versuch war einfach zu viel los auf der Straße, das bei 292GPS schluss gewesen ist.




    So bleibt noch ein wenig was für nächstes Jahr.




    Letztes Bild dieses Jahr.......






    Jetzt sind die Winterreifen drauf und er kommt höchstens nochmal bei gutem Wetter raus. Aber geplant ist es eigentlich nicht.




    Ebenso nichts geplant ist es bei den Umbauten. Nur nächstes Jahr ein paar neue Flüssigkeiten. Das sollte es auch schon gewesen sein.







    Grüße


    Jörg

    ahhh okay.

    verstehe.

    vielleicht haben ja andere noch ein paar Einstelldaten zur Hand !

    habe eben nochmal nachgeschaut.

    bei meinem Roadster ist "nur" ein AP Gewindefahrwerk verbaut und da ist ein Sturz an der VA von 1,25° eingestellt.

    rest ist da komplett Serie.

    was du beschreibst ist der herrliche unterschied zwischen Theorie und praxis.


    Fahre doch mit deinem Fahrzeug mal zu jemandem der es vermessen kann, nehmt die maximal mögliche variante und schau nach ob du deine gewünschten Ergebnisse bekommen könntest.

    was sagen denn deine Fahrwerksspezialisten ?

    es ist ein KW V3 Fahrwerk verbaut n paar PU-Buchsen und eine verstellbare Buchse um den Nachlauf etwas zu korrigieren.

    Es ist meiner Meinung nach nicht zu 100% ausgereizt, aber da die Karre auch noch gerade aus fahren soll und auch da ein bisschen Grip benötigt wird, wollte ich den Sturz nicht so sehr an die Grenze bringen.

    in den letzten Tagen ein bisschen pech gehabt mit der Stromversorgung.

    Erst ist die Lichtmaschine mit einer Art "wackelkontakt" ausgefallen. Also immer nur sporadisch.





    Dann wollte ich diese wechseln, da ich ja noch eine in reserve liegen hatte, die aus einem schlachter kommt.

    Ausbau ging von unten recht gut. Keilriemen weg, Servopumpe raus, dann konnte man die Lima nach unten raus nehmen.




    Leider hat diese dann beim Einbau gezeigt, das die Schiebehülse so festgegammelt gewesen ist, das leider das komplette Gehäuse sich zerlegt hat.




    Daraufhin habe ich mich entschieden nur den Laderegler zu wechseln.




    Leider ohne Erfolg.



    Also eine neue Lima bestellt und diese dann noch mal gewechselt.





    Derzeit ist nun alles bestens.


    mal gucken wie lange das so bleibt.



    Grüße

    Jörg

    Moin Jochen,



    hatte mal beim Korrosionsschutz-Depot angerufen und mich da ein bisschen beraten lassen.


    ich habe die Achsteile gestrahlt, dann mit Ovatrol Roststopper behandelt, danch mit Ovatrol Grundol grundiert, danach mit Chassis-Lack lackiert und zum Schluss die Hohlräume noch mit Sprühfett ausgefüllt.

    Glaube ich würde die Teile heutzutage einfach abgeben zum pulverbeschichten und fertig.

    gar nicht.
    alle wollen das ESP immer abschalten können und ärgern sich wenn es nicht zu 100% abgeschaltet werden kann...

    Ging in den ersten TT Modellen ja auch ohne.

    Die Nachrüstung war dann ja nur für den allgemeinen Massenmarkt.

    Moin,

    ich habe mal so eine EMU Black probiert.


    Nur das Steuergerät, keine weiteren Geräte außer einem Standard-Laptop notwendig.
    Kann wirklich nicht meckern. allerdings nicht beim 1.8t sondern beim 3.2t

    AJQ Pinbelegung vom Steuergerät müsste ich mal raussuchen.
    Adapterkabelbaum gibt es 1:1 zu kaufen.
    Oder man verkabelt eh alles neu, da man gleich ein paar schöne Sensoren etc mit einbauen kann in den Kabelbaum.


    Grüße

    Jörg

    Moinsen,


    kleinkram gibts immernoch hier und da ein wenig.


    Einmal die Felgen gewechselt. Nun wieder auf den 19 Zoll Motortsport-Felgen unterwegs :




    Denn die 18er OZ bekommen eine neue Bereifung :





    Und wo es die letzten Tage ein bisschen kälter da draußen wurde konnte ich es nicht lassen nochmal ein bisschen zu fahren :





    korrigiert ergab das eine 5,96 :D



    Passt mir schon recht gut.


    Grüße

    Jörg

    Zweiter Defekt in 2019 ist aufgetreten. Aber zum Glück nicht so gravierend.

    Jedoch immer sehr fettig / wiederlich.


    Als ich mal wieder unter dem Wagen lag, viel mir die Achsmanschette auf. Bald würde sie sich verabschieden.




    Also bin ich ein paar Tage später mal beigegangen und habe die Welle ausgebaut.


    An einer Stelle war die Maschette tatsächlich schon durch.





    Habe mich mal für eine Manschette entschieden aus diesem neuen Hartplastik/Thermoplast. Diese sollen etwas stabiler sein. Wir werden sehen und ich werde berichten.




    Also hinten den Deckel der Welle ab, den Sprengring gelöst, das Gelenk von der Welle geschoben, die defekte Manschette von der Welle geschoben, die neue Manschette wieder drauf, das Gelenk hinterher, den Sprengring wieder montiert und versucht alles wieder zu befestigen. Pustekuchen.


    Dann viel mir auf das das Anschlußstück vom Gelenk doch irgenwie deformiert aussah. Warum auch immer............


    Also mal eine andere Welle genommen und zerlegt. Und siehe da. Das Gelenk sah am Anschluss doch ein wenig anders aus.






    Habe mich dann für das andere Gelenk entschieden und dieses dann mal an die Welle gesteckt. Und wirklich. Die Manschette drüber gestülpt, passt. Noch ein bisschen Fett da rein gepresst, mit der Ohrschelle befestigt und schon konnte der Deckel wieder drauf.


    Bereit zum einbau.




    Und es langt wirklich ein Wagenheber, eine 30er Vielzahnnuss, ein 10er Vielzahnsteckschlüßel, diverse Verlängerungen, ein Drehmomentschlüssel, eine 16er /17er Nuss um die Welle aus- und wieder einzubauen.



    Grüße

    Jörg

    Ich kann dir zum Thema Benzinpumpe zur DW65v raten.

    Ist vom Einbau her Plug and Play. Bei mir hat sie für Leistungen bis ~ 450-480PS gereicht. Dann musste ich weitere schritte machen. Sollte bei dir aber ausreichen.

    Den Lader zu wechseln, ohne den Krümmer zu bearbeiten/ zu wechseln ist eher kontraproduktiv. Weil in den meisten fällen eher der Krümmer die Engstelle sein wird. Aber das werdet ihr dann ja beim Abstimmen herausfinden.

    Moin Dirk,


    am besten ist es, wenn du einfach die Felgen mit Reifen nimmst und einfach mal auf das Auto schraubst.


    Dann sieht man es bestens.


    Generell sollten 8x18 ET30 mit 15er Platten aber ohne weiteres passen. Würde hinten sogar eher noch die 20er Platten nehmen.

    Durch die neuen Felgen kommt das ganze 5mm weiter raus als es vorher war. ET35 zu ET30.

    Moin,


    du kannst direkt zu Audi gehen und dir die original Airbag-Ersatz-Stecker holen. Oder originale von Recaro. Diese schlagen mit 50-60€ pro Stück zu buche. Bei Ebay und Konsorten gibt es schon vorgefertigte für 20-30€/Stck.


    Oder du nimmst einen Widerstand und klemmst ihn selbstständig dazwischen, dann liegst du bei kosten von ~ 0,05€ pro Stück.

    Ich habe bei meinem einen Ersatz-Stecker gekauft und mir dann mit einem Widerstand selbst so einen Kill-Stecker gebaut. Ging Problemlos und auch der TÜV war zufrieden. Widerstandswert in etwa 3 Ohm


    Grüße


    Jörg