VNLs bescheidener 1.8T-Aufbau

  • Darf ich vorstellen?, Das ist BAM (sprich: bäm!)

    BAM stamm ursprünglich aus einem Leon Cupra R und hat ziemlich krumme Pleuel.
    Gegen Herbst soll BAM zurück in den Leon, BAMs Job übernimmt derweil sein Bruder "auchBAM".

    BAM soll in Zukunft für ausreichend Spaß im Cupra sorgen.
    Wir planen an einem ca 350PS Hochdrehzahlkonzept.


    Bereit erklärt hat sich für dieses Experiment mein guter Freund Basti, er wird sich und den Cupra noch hier vorstellen (WIRST DU!).
    Zum Glück für uns alle, darf ich das hier auch dokumentieren.

    Fürs Erste gehts jetzt erstmal um die Bestandsaufnahme und Konzepterstellung.
    Danach folgt der Umzug in eine geeignetere Arbeitsumgebung und der Spaß beginnt.

  • Vorsichtig entfernte ich Die Ölwanne, Schwallblech und Ölpumpe.
    Dann sah ich das Grauen!



    Das Liebe Kinder passiert mit schlechter Software, da machts nen Knoten in die Pleuel.

    Da mein Ribesatz grade noch auf Abwegen ist kann ich den Kopf grade nicht runter nehmen, ich bin sehr gespannt wie die Laufbahnen das verkraftet haben..


    ~Vany

  • Sooo, da schauen wir und als erstes doch mal die Laufbahnen an:

    cyl1, man sieht recht schön, dass der Kolben stark dezentral läuft.


    cyl 2 und 3, kolben laufen dezentral, man beachte wie schief der Koben von Cyl3 sitzt, mit dem messchieber mal der Freude halber gemessen: 2.36mm gekippt.
    1,74mm auf Cyl2. Cyl 2 ist definitv der schadhafteste.



    auf Cyl4 haben wir wieder einen dezentral sitzenden Kolben, allerdings ist das "unser bester"


    Die messerei hat nun ergeben, dass wir übermaß gehen müssen, dank cyl2. die anderen wären noch in der Toleranz gewesen, auch wenn 1 und 3 schon sehr grenzwertig sind. Die Kolben an sich sind okay, wäre da der von Cyl2 nicht (siehe Post #3) Das "Knie" was das pleuel ausgebildet hat, hat auch kontakt mit dem Block gehabt, weshalb dieser nächste woche zum Röntgen geht um zu schauen ob er schadhaft instabil geworden ist, mit bloßem auge erkennt man den Abrieb nur am Pleuel. Da hier aber n bissl Leistung geplant ist, ist ein 100% vitaler Block Untergrenze der Verhandlungsbasis.
    Achja, hier noch ein Suchbild:
    Finde die Ölspritze!


    Achja, grade fällts mir ein, wenn euch jemals wieder einer BAM-Spritzen aufschwatzen will - tretet ihn in den Hintern. BAM hat kleine Ölspritzen wie auch die K03-Motoren, nur AGU und APX freuen sich über die Großen.!

    Zylinderkopf und Pleuel gibts morgen erst :)

    ~Vany
    (das nun der dritte BAM den ich offen hab und jeder hatte die kleinen)

  • Heute: Kopfsache.



    Die Unterseite des Kopfes lässt mich auf den ersten Blick erfreuen, die noch "glänzenden" Ölrückstände und schwarzen Einlassventile
    deuten jedoch ein wenig darauf hin, dass ich mir die Ventilführungen mal genauer ansehen muss.

    Wie üblich bei BAM-Köpfen haben wir - zum glück minimalste - Haarisse im Bereich der Kerze.
    Ein Aufarbeiten und verstärken ist hier aber noch Problemlos machbar. Das ist noch nicht als schadhaft anzusehen.

    Anonsten erkennen wir hier dennoch eine zumindest befriedigend gleichmäßige Abnutzung.
    Basti's Software war jetzt nicht unbedingt die schlechteste, die Streuung verrät aber auch, dass sie von einer wirklich guten Software doch schon etwas entfernt war.


    Das liebe Freunde ist der Kopf von oben. und der ist sehr vorbildlich. so sieht das aus wenn hochwertiges Öl gefahren und bedarfsgerecht gewechselt wird.
    Lediglich die Kette weisst längung auf, wir stehen ca. einen viertel Zahn versetzt zum Soll. das ist für den Betrieb erstmal nicht weiter wild - hier kommts eh neu.


    Dieses Bild ist rein obligatorisch. das ist die "schlimmste" Stelle des Nockentriebes. kaum abnutzungen feststellbar. so soll das!
    Da die Auslassnocke eh rausfliegt ist aber auch das für den Moment Scheißegal.

    Unterstreicht nur mal wieder wie ernst das Thema Ölwechsel im Turbomotor ist.

    Der Motor ist heute umgezogen. der MKB wurde bereits von BAM zu VNL geändert, jetzt gehts ran an den Speck!
    Details wie es jetzt weiter geht folgen die Tage

  • Das Konzept


    Am Block
    wird auf 81.50 gegangen, in den Laufbahnen werden sich in Zukunft Wössner-Kolben zuhause fühlen.
    Diese werden abgefräst um eine Verdichtung von 8.2 : 1 realiesieren zu können.
    Pauter Pleule sorgen in Zukunft dafür, dass eine leichte und momentfeste Verbindung zur Kurbelwelle sichergestellt ist.
    Um jeder Belastung Stand zu halten kommt ein Leichterer jedoch stärkerer Kolbenbolzen zum Einsatz.

    Die Kurbelwelle ist grade beim Vermessen. sollte die noch brauchbar sein wird sie poliert, und vorgewuchtet.
    Der Gesamte Kurbeltrieb wird dann nach rotierenden und oszillierenden Massen ausgewogen und feingewuchtet.
    Dabei versuchen wir noch möglichst viel Gewicht abzuziehen um das hochdrehverhalten positiv zu beeinflussen.

    Um den zerstörerischen Resonanzvibrationen entgegen zu wirken kommt eine von mir optimierte Kurbelwellenlagerung zum Einsatz.
    Ob ich dazu Details geben will weiß ich noch nicht..

    Der Zylinderkopf erfährt eine Komplettrevision des Kopfmaterials an sich.
    Die Kerzenfußkühlung wird dabei verkleinert um einer erneuten Rissbildung entgegen zu wirken.
    Alle Ventilführungen werden neu aus einer höherwertigen BB-Legierung.
    Der Winkel der Auslassventile wird 2° Steiler gesetzt, die Auslassventile selbst gehen weiter in den Kopf rein.
    Das, in Kombination mit einer veränderten Auslassnockenwelle, soll den Abgasfluss dahingehend optimieren, dass der neue Lader schneller auf Drehzahl kommt, sowie den Rückdruck beim Auslassvorgang erleichtern. Das hilft unter anderem auch die zerstörerischen Resonanzvibrationen weiter zu mindern.

    Die Peripherie wird freilich auch anders. Bisher stehen aber nur der Lader an sich und ein paar Kleinigkeiten fest.


    soweit von mir..

  • Übertrieben? Nunja.
    Das kommt auf die Ansprüche an.
    Wenn man ne kurze 450Nm spitze ind nen kompletten Leistungseinbruch ab 5000umin gut findet braucht man da nicht viel zu ändern.


    „Meine Motoren“ sind da n bissl anders.
    Man könnte sagen Charakterstärker.


    Als Lader kommt eine bestimmte Revision des K04-064 zum einsatz.
    Solide Großserientechnik find ich nämlich gut.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Aber ist es noch Großserientechnik, wenn man am Lader nochmal ~ 50% ändert, um ihn im Einsatz zu haben ? Für mich wäre das, du nimmst einen Lader aus dem Regal eines anderen Herstellers, welcher dort ~ 100.000 fach so original verbaut wird.
    Was nennst du kompletten Leistungseinbruch ? Denke das da am Ende der Drehzahl bei einem Serien K04-64 noch immer gute 300nm anliegen werden.

    Und ich versteh das mit dem Zylinderkopf noch immer nicht. Eine komplettrevisoion des "Zylinderkopf-Materials". Das Material ist doch schon vorgegeben. Oder willst das auch noch thermisch verändern o.ä. ?

    Magst du das mit dem geänderten Winkel des Ventils noch etwas genauer beschreiben ?? Führung neu bohren, dann eine neue Führung setzen die im Winkel anders ist, dann in den Kopf eine neue geometrie fräsen und das Ventil mit Sitzring so anpassen ? Dann passt es doch aber von der ansteuerung der Nockenwelle nicht mehr, der Hydrostößel ( wenns denn dabei bleibt) passt auch nicht mehr. Sorry für diese vielen Fragen, paar mehr Infos wären da schon nett.

  • Ich änder doch nichts am Lader..?
    Wobei sich aber eher grade Der Lader selbst ändert, Basti und ich sind wild am Planen um -
    Genau den 300Nm am Drehzahlende entgegenzuwirken ohne dabei den Lader "maßlos zu überfahren"

    Stichwort "Polka Pickle" steht grade im Raum.., das ist der Kollege hier:


    Hat allerdings mit Serientechnik so viel am Hut wie Lindsay Lohan mit Schamempfinden..

    Bezüglich des Kopfes war das vielleicht ein wenig ungünstig ausgedrückt, wie du schon sagst, ist das Material vorgegeben.
    Schwachpunkt der BAM-Köpfe ist halt die Kerzenfußkühlung, der Grund warum ausnahmslos alle BAM-Köpfe reißen.

    Die Risse werden dazu großzügig ausgefräst und neues Material eingebracht.
    Dabei werden die problematischen Kühlkanäle etwas verkleinert um eine Dickere Materialwandung zu schaffen, die in Zukunft erneute Rissbildung
    vermidnert oder sogar gänzlich eliminieren könnte.
    Man könnte auch die gesamte Hemisphere gegen einen optimierten "Einsatz" austauschen.
    Das hat dann aber nichts mehr mit Alltagstauglich zu tun und den mir vorgegebenen Kostenrahmen sprengt es auch.

    Ähnliches Spiel beim umwinkeln der Ventile, erst machen wir alles zu und Bohren dann die Pilotführung neu.
    In den Piloten kommt dann die BB-Führung rein. Die Originalen Tassenstößel können mit dieser Veränderung auch auf Dauer leben.

    Es gibt sogar einen Kopf der wohl auf die 06A-Blöcke geht, der wesentlich Turbotauglicher wäre als es die 5V-Köpfe sind.
    Da hab ich mich aber noch zu wenig mit befasst um das jemandem anzubieten.

  • jup - Revision, nicht Upgrade- oder Ausbaustufe.

    der 064 ist nicht immer gleich 064..

    Da gibts innerhalb Borg Warner verschiedene, wo blöd gesagt jeder etwas anders ist.

    Im Moment bin ich grade in Basti's Interesse irgendwie dabei, das gesamte Konzept nochmal über den Haufen zu werfen..

    Zitat: "ich bin mir nicht sicher ob die 350-PS-Region auf Dauer so geil ist"

  • Heute kamen die ersten Teile an:


    6-Pad Sinterkupplung von CCC, Automat ist Sachs Race, Schwungrad auch Sachs Race.
    momentan hat die Schwungmasse 4.2kg, das gesamte Assy kommt auf 8,7kg ohne Schrauben - noch!
    Das Schwungrad wird noch einiges an Masse vierlieren. Daher konnten wir uns auch erlauben was gebrauchtes zu nehmen.

    nebenher mache ich mich derzeit am Plenum zu Schaffen, da hab ich erstmal alle Pinöpsel ausgebohrt und die, die ich dann nciht mehr brauche blind gemacht.


    Ansteuerung des Rezirkulationsventils und Benzindruckregler wollte ich eigentlich OEM Lassen, einer der Nupsel was aber etwas krumm und ist beim begradigen gebrochen.
    naja, setzen wir halt vernünftige Fittinge.

    Ich muss dringen noch die Dichtungen für die 3 potenziellen Drosselklappen ordern um zu sehen welche ich dran kriege..
    wir brauchen mindestens 70mm, sonst wirds nix mit Leistung..

    schauma moi!

    ~Vany

  • Der Lader hat sich schon wieder geändert.

    Dadurch mussten wir auch am Block nochmal n paar andere Teile rankarren.. herrje..

    Heute:

    Bilderflut und Buntmetall



    Wiseco, Pauter und ACL - hier verbiegt sich nix mehr!

    Ich wollte dann matchen, also quasi baugruppen vorwiegen, tjoa. alles auf ein zehntel Gramm genau - keine Abweichungen - Qualitäääät!


    Damit mir die Kurbelwelle nicht nach unten abhaut gibts Billetböcke von Onkel Bartek und ARP Stehbolzen sorgen für strammen Sitz!


    Das beste Material nützt nix ohne Schmierung - neue Pierburg Pumpe, Kette OEM und Spanner febi - das ist die hochwertigste und günstigste Zusammenstellung hierfür.


    Wellendichtringe, damit das Öl auch im Block bleibt. OES. und noch mehr kleine Dichtungen, sowie weißes Dirko für die Ölwanne.


    Schrauben. OEM. und n paar Dichtungen, die kleinen im Tütchen schlagen btw knapp 20EUR aus Geldbeutel.


    Kopfdichtung im Standardmaß, ARP Kopfschrauben. nach oben reisst auch nix mehr raus!


    Wenn wir grade beim Kopf sind, natürlich ein neuer Versteller Dichtungen und Kette von febi, Nockendichtringe OEM.


    Krümmer.. das heisst - der Lader ändert sich nicht mehr. wer den Flansch kennt darf gerne mutmaßen. erstmal schweigen wir noch, aber wird Krass.
    Der Krümmer stammt von X-Parts. an und für sich ist der Okay, aber ein paar Schwächen müssen noch eliminiert werden.


    DW65V Kraftstoffpumpe, wir hoffen das die das packt, sonst steht da bald Aeromotive dran.
    Dann gibts für unseren Basti noch hübsche Rote NGK-Spulen und Denso IK24 Kerzen.

    R32 DSG LFK und der dazugehörige LMM sind auch schon da.

    das VNLste kommt zum Schluss -

    Das ist mein tolles VNL.Mekdrive Zahnriemen-Kit. dadurch wird mechanisch gespannt, ohne den halben Zahnriemenkasten offen zu lassen.
    sorgt für gleichmäßigeren Lauf und es ist ja auch kein Hydrospanner dran der ausfallen kann.
    (noch dazu ist es günstiger als die übliche Tuningkacke)
    Die Wasserpumpe wird allerdings noch bearbeitet um ihre Antriebsverluste weiter zu senken.


    Ich glaub das wars fürs erste, der Fluidampr fehlt noch, dann gehts an den Motorbau!


    soweit von mir.