SileNT's Dicken

  • Paint SkillZ macht es möglich :D


    Sooo 2016 im Oktober gab es dann ein kleines Gebläse :)

    Aber kein ATL sondern ein Kompressor, welcher über den Keilriemen angetrieben wird :)


    Hier im PoTT ist kaum jmd. der so etwas anbietet, also ab in den Süden nach Augsburg.

    Ich wollte die maximale Ausbaustufe haben, dieses beinhaltet:

    • WLLK - Wasserladeluftkühler
    • Wassergegenkühler
    • Elek. Wasserpumpe
    • Neue Einspritzdüsen
    • Geänderte Benzinleiste
    • Standard SUV
    • Kompressor
    • Manueller Keilriemenspanner
    • Übertragungswelle zum Antrieb des Kompressor
    • Geänderte Ansaugung
    • Geänderte Motorsteuerung


    Zusätzlich wollte ich noch das die Ansaugbrücke gelb lackiert wird, sowie der Ventildeckel schwarz.

    Außerdem gab es nen neuen LMM (der selbe wie Serie), neue Kerzen und Spulen (Ebenfalls wie Serie).


    Da ist das Schmuckstück


    Geänderte Benzinleiste

    Original geht die Rückführleitung am BDR wieder nach vorne, jedoch braucht die Welle platz für den Kompressor.



    Grundierte Ansaugbrücke



    Neuer Wassergegenkühler und links die neue elek. Pumpe



    Gesprühter Ventildeckel



    Im nachhinein haben sich noch paar Kleinigkeiten geändert



    Es gab dann die R36 Verteiler Leiste, schwarze Zündspulensteckerkappen

    Und ein sehr guter freund hat mir die neue Blende erstellt.



    Im großen und ganzen war der Ablauf solala.

    Dazu später mehr.

  • Schön das Ganze hier mal wieder zu lesen, sehr interessant! Die Ultimot-Geschichte hattest Du mir ja ausführlich via PN im anderen Forum geschildert. Habe dann auch die Finger davon gelassen. Am Telefon wirklich unhöflich und nicht gerade sehr auskunftsfreudig.

    Gruss Volker

  • Was für ne Leistung liegt jetzt dank dem Kompressor an? Welchen Ladedruck fährst Du damit?


    Greets

    Zink

    Audi TT 8N 3.2 DSG - NWT3.0 - Edel01 mit 200 Zeller - KW V3 - Venturi R 19"- Recaro PP - QS Ausbau - breite Kotflügel vorne


    Audi TT 8N 3.2 Schalter - NWT3.0 - Orginal AGA mit 200 Zeller - Bilstein B14 - V1 Wheels "V2" 19"

  • Schön das Ganze hier mal wieder zu lesen, sehr interessant! Die Ultimot-Geschichte hattest Du mir ja ausführlich via PN im anderen Forum geschildert. Habe dann auch die Finger davon gelassen. Am Telefon wirklich unhöflich und nicht gerade sehr auskunftsfreudig.

    Gruss Volker

    Danke, ja gute Dienstleister sind heutzutage schwer zu finden... leider.



    Was für ne Leistung liegt jetzt dank dem Kompressor an? Welchen Ladedruck fährst Du damit?


    Greets

    Zink

    Puhhhh bei der letzten Messung 365PS @ 5400U/min Drehmoment 430NM @ 5000U/min bei 0,5bar @5400U/min allerdings lief die Kiste nicht rund.


    Ja komm dann mache ich mal weiter im Text, wenn wir schon bei den Problemen sind.


    Wagen zog so auf dem Heimweg, ca. 600km, erstmal ganz gut.

    Machte auch Spaß, ich war erstmal begeistert. Auch das Gejaule/Gepfeife vom Zahnriemen des Kompressor fand ich Top :)

    Später dann habe ich den Kompressor auch mal ausfahren wollen, also ab auf die BAB und vollgas.

    Ab ca 5200U/min keine Mehrleistung man merkte das es nicht voran geht und ein mega lautes Gejaule aus dem Motorraum.

    Da ist der Keilriemen durchgerutscht, bei der Leistungsmessung auch zu sehen, dass ab 5200U/min keine Leistung mehr aufgebaut wird.


    Dann kam später noch hinzu das ich beim Beschleunigen Aussetzer hatte bei 4000-5000U/min.

    Leider wurde ich erst auf die falsche Fährte geführt, ich solle die Lambda Werte kontrollieren.

    Diese waren nicht in Ordnung und ich solle die Regellambdasonde tauschen.

    Bank1 (VCDS) zeigte einen zu geringen wert 0,7 statt 1

    Gesagt getan, keine Besserung...


    Als nächstes hab ich die Zündkerzen kontrolliert, sahen auch relativ gut aus.



    Eine spule war etwas eingesaut, sauber gemacht und trat nicht wieder auf.


    Leider konnte ich die sporadischen Aussetzer nicht ausfindig machen..

    Später dann lief die Kiste nur noch auf 5 Pötten....

    Ein Kollege kam dann auf die glorreiche Idee Kiste laufen lassen und anfangen immer ein Spulenstecker zu ziehen gucken ob er schlechter läuft oder gleich schlecht läuft.

    Zylinder 1-5 waren i.O. also der Motor lief jedesmal schlechter als wir den Stecker gezogen hatten.

    Zylinder 6 TADA Motor lief gleich schlecht.

    Spule und Kerze Quer getauscht lief noch immer beschissen.

    Wir haben daraus folgenden Schluss gezogen: Einspritzventil!

    Meine Begeisterung hielt sich in grenzen .....

    Front musste runter, Schlossträger in Service Stellung und die Ansaugbrücke runter.... Yipijajay ...


    Nun ging das grauen weiter, ich lass die Bilder mal sprechen...

    Befestigung des neuen Wasserkühlkörper:



    Die neue Wasserpumpe



    Da wir auch den Kabelweg kontrollieren wollten zum MSG:



    Das Ende vom Lied war, das der Stecker vom Einspritzventil sich leicht gelöst hat, ein bekanntes Problem, welches mir erst im nachhinein erzählt wurde.

    Da die Ventile auch einen anderen Anschluss haben wurde auch ein anderer Stecker montiert....



    Bei sowas bekomme ich als gelernter Elektroniker den graus...

    Also ran an den Elektroniksalat...

    Anschließend lief die Kiste wieder ohne Probleme, okay das Riemenrutschen war noch immer...


    Die Geschichte lief zwischen ende 2016 und Anfang 2017.

    Puh wenn man das alles so wieder aufschlüsselt :D Wahnsinn ....

  • Im Juni gab es noch ne neue Edel passend zum Kompressor mit TÜV Segen :)


    Und wo kann ich den klang am bestem testen?

    In der traumhaften Schweiz natürlich :")





    Hier hatte ich ein etwas größeres Problem.

    Bei einem krassen Schauer auf der BAB ging mein Dicker aus, das ganze beim durch Beschleunigen und Spurwechsel von der mittleren Spur auf die linke Spur.

    War nicht so prickelnd...

    Viel schlimmer war dann ohne Gas von links nach rechts zu kommen.

    Was war passiert?

    Der Luftfilter hat wohl zuviel Wasser angezogen.

    Als Luftfilter ist eine BMC DIA verbaut unterm Scheinwerfer, nach unten gerichtet.

    Ende vom Lied war während eines Monsun Regen den Luftschlauch zum Kompi lösen und gucken ob etwas Nass ist.

    War aber alles trocken, also bin ich davon ausgegangen das die Filter-Matte einfach so nass war das der dicke keine Luft mehr zum zünden bekommen hat.

    Luftschlauch ab gelassen und bis zu meinem Quartier weiter.


    Viel mehr ist 2017 auch nicht passiert.