Mattzes Monsterle

  • Ende letzten Jahres lief mir eine kleine italienische Diva in rotem Kleid über dem weg....eine 98er Ducati M600. Das passte mir ganz gut, weil ich zu dem Zeitpunkt wirklich keinen Bock mehr auf meine Ingolstädter Diva hatte und eine Abwechslung brauchte.


    So stand sie dann bei mir:


    Nach knapp 300 Km Erfahrung sammeln stellte ich fest, dass hier Handlungsbedarf besteht. Also erstmal ein bisschen zerlegen:


    Diese Maßnahme war erforderlich, um den aktuelle Ist-Zustand zu bekommen. Es stellte sich heraus, dass nach knapp 28 Tkm und vollem Ducati-Serviceheft umfassende Maßnahmen beim Vergaser und Fahrwerk notwendig sind.

    Also Vergaser raus, zerlegen, reinigen und mit frischem Dichtsatz zusammensetzen.


    Da die Gute luftgekühlt ist und ich wenigstens die Öltemperatur im Auge behalten wollte, musste ein Kombiinstrument her, dass das auch anzeigen kann.


    In diesem Zuge flog auch gleich der komplette Kabelbaum raus und ich strickte mir mit dem Zeuch von motogadget einen neuen. Das bringt nen derben Gewichtsvorteil 8o Und wo ich gerade beim Abspecken/tunen war, zog gleich noch eine leichtere Batterie und eine programmierbare Zündanlage von Ignitech ein.


    Zu guter letzt gab dann noch das zentrale Sahnestück...:love::love::love:



    Aktueller Ist-Zustand


    ...folgt.... jetzt muss ich erstmal fahren :saint:

  • Viel Spaß mit deiner neuen, alten DIva. Wenn du fragen dazu hast, gibt es einen kompetenten Ducatihändler in Mühlhausen. Der hört sich zwar gerne reden, ist aber auch wirklich sehr kompetent.