Ich finde den Fehler nicht!!!

  • Hallo zusammen,


    ihr seit meine letzte Hoffnung. Zur Erklärung vorweg, ich bin nur Hobbyschrauber, bitte verzeiht mir wenn ich den ein oder anderen Fehler mache oder eventuell was nicht ganz korrekt beschreibe.


    Zu meinem Problem. Ich versuche es so gut wie möglich zu beschreiben und eventuell weiß einer was es sein könnte.


    Ich suche den Fehler jetzt schon längere Zeit und kann ihn einfach nicht finden.


    Es geht um meinen Roadster. 132kw Front MKB APP.


    Ich habe bei diesem Fahrzeug extreme Drehzahlschwankungen. Er sägt drei vier mal hoch und runter, fängt sich dann wieder. Nicht im Stand und auch nicht bei normaler Fahrt, über 20km und mehr läuft er wie eine 1.


    Es ist mehr bei sehr niedriger Geschwindigkeit. Rückwertsfahren, einparken in die Garage, Parklücke. Überall da wo man bei langsamer Fahrt, Rollen und die Kupplung betätigt muss. Ich meine beim Rückwertsfahren wäre es schlimmer, fällt zumindest mehr und häufiger auf ,gerade wenn man dabei lenken muss.


    Hatte da schon den Druckschalter Servolenkung im Verdacht und habe diesen getauscht. Keine Besserung.


    Was es etwas besser macht ist wenn ich die Klimaanlage abschalten. Ganz weg ist das sägen dann aber immer noch nicht.


    Drosselklappe gereinigt, Einspritzdüsen Dichtungen erneuert. Ladeluftsystem Abgedrückt, Zündkerzen regelmäßige Wartung, Benzinfilter und und und.


    Es wurde schon sehr viel gemacht seit ich das Auto habe. Nicht alles wegen dem Fehler versteht sich aber manche Dinge auch.


    Ich würde jetzt als nächstes gerne die Kabel am Druckschalter prüfen. Nur habe ich keine Ahnung wie genau. Ich weiß nicht wo die Kabel hinführen. Ich verliere sie im Bereich des Anlasser.


    Kann mir da jemand sagen wo die Leitungen hin führen wo ich das andere Ende finde für eine Durchgangsprüfung.


    Was könnte es noch sein, hat jemand eine Idee? Nach was kann ich noch schauen oder was kann, soll ich noch prüfen?


    Viele Grüße und schon einmal recht herzlichen Dank für eure Hilfe.


    I

  • Hast Du schon mal den Fehlerspeichwr auslesen lassen? Klingt für mich, als wenn die Motorsteuering nicht sauber regelt. Da könnte dann was abgelegt sein.


    Was ist mit Falschluft?

    El Gordo - die Weißwurscht stellt sich vor



    In this world, nothing can be said to be certain, except death and taxes. (Benjamin Franklin)


    Verglichen mit den Grünen und ihrem alltäglichen Hang zum Totalitarismus ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen. (Henryk M. Broder)

  • Hi.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, geht die Drehzahl in dem moment hoch wenn du die Kupplung trittst und dann fängt er sich wieder sägend ein?


    Kann mir gut vorstellen, dass es der Kupplungspedalschalter ist, der eine Art "Lastabwurf" im MSG bewirkt.


    Den würde ich als erstes mal prüfen.


    Laut Schaltplan schaltet Dieser Masse auf die Klemme 39 vom MSG im unbetätigtem Zustand und müsste öffnen wenn man die Kupplung tritt.


    Oder am besten sich mal den Messwertblock von dem Schalter mit VCDS oder ähnlichem ansehen.


    Grüße Richi

  • Es ist mehr bei sehr niedriger Geschwindigkeit. Rückwertsfahren, einparken in die Garage, Parklücke. Überall da wo man bei langsamer Fahrt, Rollen und die Kupplung betätigt muss

    Auch wenn du im hohen Gang mit sehr wenig Lastanfrage versuchst die Geschwindigkeit konstant zu halten ?

    Was es etwas besser macht ist wenn ich die Klimaanlage abschalten

    Was macht der Motor, wenn du ihm kurze, strake Gasstösse gibst ?


    Nachdem lange die Batterie abgeklemmt war, ich dir Zündkerzen erneuert habe und die Drosselklappe gereinigt habe, hat mein APP gleiches Verhalten gezeigt.


    Bei mir hat sich sich jedem Gasstoss die Lambda-Regelung seit weit adaptiert, bis der Motor wieder ruhig und gleichmässig wurde...




    Das erste, zielführenste ist immer, die Situation zu loggen und sich die Messdaten anzusehen. Dies geht ideal mit ME7Logger aus dem Nefmoto-Forum.


    Sowie du also einen Labtop, ein Windows-Tablet oder vergleichbare portable PC-Lösung hast und ein KKL-Interface besitzt, arbeite dich in die Bedienung des ME7Loggers ein und zeichne die Situation auf.

    Dann sehen wir, ob z.B. die Lambda-Reglerung ein Problem zeigt..

  • Kann mir gut vorstellen, dass es der Kupplungspedalschalter ist, der eine Art "Lastabwurf" im MSG bewirkt.

    Drehzahlabhängig schon, ja:

    Trittst bei hohen Drehzahlen die Kupplung, unterbricht die ECU die Einspritzung (Fuel-Cut-off), damit der Motor nicht frei hochdreht.

    Dies passiert nicht schlagartig, sondern gesteuert, damit es nicht zu einem Ruck im Antriebsstrang kommt, wenn der Motor von Zug auf Schub wechselt ( Lastschlagdämpfung). Hierfür wird in einen Zeitfenster die Einspritzung ausgeblendet und die Zündung weit zurückgezogen, damit das Motormoment entsprechend reduziert wird.


    Fällt der Motor dann in das aktivierungsfenster des Leerlaufreglers, muss wieder Moment aufgebaut werden und die Verbrennung möglichst sampft wieder reaktiviert werden (Fuel-Cut-Off-Recovery). Hier kannst es schon mal Probleme geben und die Motordrehzahl "sackt durch"


    Dies passiert aber nur bei höhren Drehzahlen, da zum "Wiederanbrennen" die Einspritzung wieder entsprechend früh einsetzen muss, damit der Motor sauber in die Leerlaufdrehzahlfenster eintauchen kann.





    Hat mystus81 diese Probleme in einem Drehzahlfenster unterhalb von 1500rpm greift das Fuel-Cut-Off nicht.

    Dann ist allein der Lastdifferenz zwischen Fahrerwunsch (nichtaktiver LLR) und aktiven Leerlaufregler das Problem, welches nicht sauber ausregelt werden kann.


    jetzt gilt es halt zu ergründen warum die Vorsteuerung des LLR nicht passend umgesetzt werden kann.


    Das kann an Falschluft, unsauberer Drosselklappensteuerung, nicht aktiver Lambda-Sonde, ungleichmässiger Einspritzung (zumager/zufett), schlechten Zündkerzen etc... liegen.

  • Hast Du schon mal den Fehlerspeichwr auslesen lassen? Klingt für mich, als wenn die Motorsteuering nicht sauber regelt. Da könnte dann was abgelegt sein.


    Was ist mit Falschluft?

    Nichts im Fehlerspeicher, habe ich als erstes ausgelesen. Abgedrückt habe ich schon mehrere male, Entlüftung Kurbelwelle ist undicht gewesen. Würde erneuert. Jetzt ist alles dicht.

  • Hi,


    Schalter hatte ich auch schon im Verdacht. Wurde getauscht, keine Besserung.


    Messwerteblock versuche ich mir mal an zu sehen. Bin ich noch nicht so ganz fit mit. Habe nur das OBD Eleven.

  • Hi Jochen,


    du scheinst sehr viel Ahnung zu haben.


    Hoffe ich kann alles beantworten.


    1. Bei hohem Gang mit geringer Lastanfrage könnte ich das schwanken, sägen noch nicht beobachten.


    2.Batterie hatte ich noch nicht lange abgeklemmt seit er in meinem Besitz ist. Zündkerzen habe ich NGK verbaut. Zu erwähnen wäre noch, ich habe die Zündspulen umgerüstet auf die TSFI Spulen. Der Fehler ist aber auch vorher schon vorhanden gewesen und auch durch die neuen Spulen keine Besserung.


    Auto wird von mir regelmäßig gewartet, bin da sehr penibel was das angeht.


    3.Lamdaregelung kann ich nur sagen das ich ihn wegen dem Problem auch schon in der Werkstatt hatte. Dort wurde mir damals gesagt die Regelung würde funktionieren.


    Der Fehler wurde aber nicht gefunden und ich hätte das Auto für mehrere Tage bringen sollen.


    Ich vertraue aber keiner Werkstatt so wirklich. Immer wenn ich bis jetzt ein Auto in die Werkstatt bringen musste hatte ich danach Theater weil irgend etwas beschädigt gewesen ist.


    Schraube ich lieber selbst, da weiß ich was ich selbst kaputt gemacht habe 😅


    4. Ich bin ein sehr verhaltener Fahrer. Klar gebe ich auch mal Gas, da wird aber das Auto penibel davor warm gefahren.


    Gasstöße müsste ich erst einmal versuchen. Habe ich so noch nicht gemacht.


    Kann ich aber morgen gerne versuchen und das Ergebnis hier posten.


    5. Loggen hört sich für mich sehr kompliziert an. Da muss ich mich erst einmal mit beschäftigen. Tablett hätte ich da.


    KKL Interface, jo äh hört sich gut an 😅


    Sorry wie oben beschrieben. Bin Hobbyschrauber. Kann recht viel würde ich behaupten und kenne da auch keine Furcht. Habe Schlosser gelernt vor ganz ganz langer Zeit. Elektronik und Kabel, Computer sind für mich aber ein rotes Tuch 😅 Bin aber auch da gewillt mich weiter zu entwickeln 😬

  • Mir fällt dazu aber noch was ein weil du schreibst Einspritzung.


    Ich hatte als ich die Entlüftung für die Kurbelwelle gemacht habe mein Ansaugrohr unten.


    Dabei ist mir aufgefallen das meine Einlassventile verkokt sind. Bei meinem Coupe mit weit mehr KM sehen diese aus wie geleckt.


    Ich hatte Bilder gemacht, schau mal ob ich sie noch find....


    Das könnte doch mit der Einspritzung zusammen hängen oder?

  • Zu erwähnen wäre noch, ich habe die Zündspulen umgerüstet auf die TSFI Spulen. Der Fehler ist aber auch vorher schon vorhanden gewesen und auch durch die neuen Spulen keine Besserung.

    Die TSFI-Zündspulen haben keinen negativen Einfluss auf das Zündverhalten. Wenn neue Zündkerzen und Spulen gekommen sind, sollte hier erstmal kein Problem vorliegen.



    Gasstöße müsste ich erst einmal versuchen. Habe ich so noch nicht gemacht.


    Kann ich aber morgen gerne versuchen und das Ergebnis hier posten

    Mach dies mal bitte und achte auf das Lambdaverhalten, sowie die Motorlast und die Einspritzmenge (Länge der Einspritzzeit).

    Möglich, dass die Vorsteuerung der Füllung und damit die Drosselklappenstellung und Einspritzmenge nach dem Gasstoss nicht ganz passt. Der Lambda-Regler muss erst die Last aufintergrien, bis das Gemisch wieder passt und eine konstante Leerlaufdrehzahl eingestellt ist.


    Gleiches Verhalten hatte mein APP, nach dem ich Zündkerzen, Öl erneuert bzw. die Drosselklappe gesäubert hatte.

    Da ich aber in der Zwischenzeit die ECU lange ohne Versorgungsspannung oder kurzzeitig auf dem Tisch betrieben habe, werden IMA die Lernwerte nicht mehr gepasst haben.


    Auf den letzten Fahrten hat sich bei dieses Problem erstmal von selber gelöst.

    Daher habe ich es auf die gelöschten Lernwerte geschoben..


    Dabei ist mir aufgefallen das meine Einlassventile verkokt sind. Bei meinem Coupe mit weit mehr KM sehen diese aus wie geleckt.


    Ich hatte Bilder gemacht, schau mal ob ich sie noch find....


    Das könnte doch mit der Einspritzung zusammen hängen oder?

    Das könnte zu der nicht passenden Vorsteuerung des Leerlaufreglers passen, was ich gerade beschrieben habe. Dann muss der Leerlaufregler die Last oder Einspritzmenge adaptieren, bis das Gemisch wieder passt und das notwendige Moment gestellt wird.


    Wenn die Einspritzdüsen nicht passend zerstäuben oder gar die Wunschmenge nicht umgesetzt bekommt, siehst du dass am Lambda-Wert unter Volllast:

    hier wird die E_Menge rein auf die Füllung gesteuert und eine Adaption findet nicht mehr statt. Damit wird der Motor zu manger, wenn die Menge auf Grund von Verkokung zu gering ist.


    5. Loggen hört sich für mich sehr kompliziert an. Da muss ich mich erst einmal mit beschäftigen. Tablett hätte ich da.

    So kompliziert ist es, aber man muss ich einarbeiten.

    Im Prinzip gleich einer VCDS oder OBDeleven-Messung, nur das ich beim ME7Logger deutlich schneller auf interene Mess- und Rechengrössen der ECU zugreifen kann und nicht auf "externe" Messgrössen begrenzt werde.


    Kurz:

    ich sehe genau, was die ECU gerade macht und kann daraus schlussfolgen

  • Hallo Jochen,


    vielen Dank erst einmal für deine Hilfe und dein ausführliches Antworten.


    Ich fasse noch einmal ganz kurz zusammen um zu seeem ob ich alles richtig verstanden habe.


    Ich werde morgen mehrere Gasstöße geben und beobachten ob es danach wieder zum sägen, schwanken kommt.


    Dabei messe ich mit meinem OBD, was anderes habe ich gerade nicht die Einspritzmenge und die Lamdawerte.


    Ist das so weit korrekt? Ich würde dann das Ergebnis hier einstellen damit du wenn du so nett wärst einmal darüber schaust.


    Du schreibst das bei dir durch das Fahren des TTs der Fehler von alleine verschwunden ist. Hätte das dann bei mir eigentlich nicht auch der Fall sein müssen?


    Bin mittlerweile auch schon wieder einige KM gefahren.


    Die Einspritzdüsen kann ich selbst nicht kontrollieren oder? Muss ich in eine Werkstatt für 🤔 Könnte nur die Ansteuerung der Ventile messen.


    Ach LMM ist auch neu. Der würde direkt am Anfang ersetzt nach dem Kauf da dieser defekt gewesen ist. Eventuell ist das auch noch interessant.


    Laufleistung sind 150000km, falls das von Interesse ist.


    Leider habe ich die Bilder nicht mehr von meinen Ventilen.


    Ist mir auch erst aufgefallen als ich beim Coupe die Ansaugbrücke unten hatte und dort die Ventile gesehen habe. Dachte so bissel Verkockung ist normal. Anscheinend aber nicht 😣

  • Ja, das passt soweit :)


    Wenn die "Verstimmung" von nicht passenden Lernwerten gekommen wäre, hätte sie nach ein, zwei Fahrten beseitig sein müssen.


    Ist dies nicht der Fall, wird irgent etwas in der Hardware nicht zu 100% passen.

    Und das gilt es jetzt zu finden :)


    Das Spritzbild bzw. die Durchflussmenge der Düsen kann man selber nur recht aufwändig prüfen. Da ist es wahrscheinlich einfacher dies einem Bosch-Service machen zu lassen.


    Bei optisch sichbaren Verkokungen, sollten die Düsen einmal in ein Ultraschallbad.

    Ggf. Hilf auch ein Einspritz-System-Reiniger, der als Zusatz in den Tank gegeben wird und beim Fahren das Einspritzsystem incl. Düsen säubert.

  • Ach noch was zur Ergänzung, weiß nicht ob das wichtig ist. Deswegen ist meine Vermutung am Anfang der Druck Sensor gewesen.


    Wenn ich im Stand das Lenkrad drehe schwankt die Drehzahl auch recht stark. Wie gesagt, Drucksensor ist neu. Keine Besserung.


    Würde mich echt freuen wenn ich diese Problem in den Griff bekommen würde.

  • Das ist logisch:

    im Stillstand sind die Lenkkräfte am Grössten. Entsprechend wird viel "Unterstützungsenergie" vom Motor abgenommen, was den Leerlaufregler belastet und er ausregeln muss.


    Ist seine Lastvorsteuerung nicht mehr stimmig, hat der Regler um so grössere Differenzen auszugleichen.


    Du provozierst mit dem Lenken eine Störrgrösse, ähnlich dem Gasgeben im Leerlauf.

    Die Reaktion des LLR, welche bei dir halt zu träge ist, ist genau dein Problem.


    Warum sie zu träge ist, müssen wir halt herausfinden.

  • Moin, aus´m Bauch heraus würde ich dein Problem im Ansaugsystem zwischen Turbo und Luftmassenmesser verorten. So wie Jochen_145 das aber schon erklärt hat macht hier nur eine systematische Fehlersuche Sinn. Gerade wenn im Fehlerspeicher nichts abgelegt ist, müssen einzelne Werte abgefragt werden.


    Woher kommst du denn? Ggf. gibt es in deiner Nähe ein Forumsmitglied, das dir beim auslesen der Daten helfen kann.

  • Moin, aus´m Bauch heraus würde ich dein Problem im Ansaugsystem zwischen Turbo und Luftmassenmesser verorten. So wie Jochen_145 das aber schon erklärt hat macht hier nur eine systematische Fehlersuche Sinn. Gerade wenn im Fehlerspeicher nichts abgelegt ist, müssen einzelne Werte abgefragt werden.


    Woher kommst du denn? Ggf. gibt es in deiner Nähe ein Forumsmitglied, das dir beim auslesen der Daten helfen kann.

    Ich komme aus Bessenbach, das liegt bei Aschaffenburg, Frankfurt am Main.

  • Mal ganz grob gefragt: Wie hast du dein Ladedrucksystem abgedrückt? Also welcher Bereich und was hast du dafür verschlossen?


    Wenn der Motor beim Betätigen der Kupplung Drehzahlschwankungen hat und kein Fehler abgelegt ist wäre meine Vermutung, dass etwas mechanisches mit dem Schubumluftsystem nicht in Ordnungn ist:


    Was ich testen würde

    • Prüfe per Stellglieddiagnose die elektrische Ansteuerung des N249 (müsste Funtkionieren, da ansonsten ein Fehler abgelegt wäre)
    • Das komplette Unterdrucksystem auf Dichtigkeit testen, inklusive dem Unterdruckspeicher
    • SUV testen (Hält es den Druck bzw lässt sich der angelegt Druck ablassen wenn du Unterdruck an den Steueranschluss legst)


    Hast du im Motorraum was verändert? Bzw Ladedruckanzeige oder ähnliches angeschlossen?


    Grüße

    Paul

  • Hallo Paul,


    Im Motorraum habe ich nichts verändert.


    Abgedrückt habe ich das System mit einem extra Set dafür. Das sind solche Verschlusstopfen in verschiedenen Größen.


    Der Weg ist gewesen von Ansaugschlauch, sprich direkt hinter dem LMM bis zur Drosselklappe. Also den Schlauch an der Drosselklappe entfernt und blind Stopfen in diesem Schlauch verwendet.


    N249 ist neu.


    SUV habe ich schon nach der Anleitung von TT Eifel geprüft, das ist ok.


    Viele Grüße

  • Hallo Jochen,


    Zum auslesen bin ich leider noch nicht gekommen.


    Gasstöße habe ich mehrfach durch geführt.


    Dreht sauber hoch und auch wieder runter.


    Keine Schwankungen, sägen.


    Auch habe ich noch einmal festgestellt das der schwanken, sägen um einiges schlimmer ist wenn ich die Klimaanlage zuschalte.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag