Negativsturz an der VA 8N

  • Hallo zusammen,


    wieviel Negativsturz bekomme ich beim verschieben der Traggelenke an der VA eingestellt ?


    Ist es möglich, ca. - 1,5° zu erreichen oder muss ich da anfangen zu "tricksen" und z.B. die Langlöcher in den Querlenkern zum vergrössern ?


    Gibt es andere Möglichkeiten, wenn das Verschieben der Traggelenke nicht reicht ?

    Spurkorrekturschrauben für die vorderen Buchsen gibt es nicht, oder ? ( es verändert sich hierbei auch der Nachlauf, klar. Aber ist das dann merklich viel? )


    Welche Achseeinstellungen fahrt ihr an euren TTs, wenn das Fahrzeug überwiegend auf kurvigen Landstrassen unterwegs ist ?


    Gern ist dies ein Diskussionsthreat zum Thema "Fahrwerkseinstellungen" am 8N


    Gruss Jochen

  • Interssanter Link, danke :)


    Das System ist recht vereinfacht, den Weg den die TCR-Fahrwerke auf MQB-Basis nutzen. Leider ohne TÜV


    Hast du die die -1,3° ohne zusätzliche Änderungen ( jedoch wahrscheinlich mit Tieferlegung) erreicht ?

    Ist das die Grenze, du du erreichen konntest, oder hast du dich bewust auf - 1,3° beschränkt ?


    [edit:]

    ich habe noch mal geguckt, wie die Fahrwerkseinstellung beim PQ34 Cup- Leon vorgegeben war:

    leider ist dies nur z.T. auf dem TT übertragbar, da die Cups-Leons eine Motorsport-Achträger hatten, der sich komplett von der Serie unterschieden hat.


    Was aber vergleichbar:

    der Sturz konnte nur über unterschiedliche Traggelenke ( 3° und 4° Version) und über die Langlöcher des AFAIK serien-Querlenker verstellt werden.

    und für den letzteren Verstellweg schreibt Seat Motorsport:


    Quote from Seat Motorsport

    Die Einstellung des Achssturzes erfolgt über die Langlöcher an den Enden der

    Querlenker. Zu diesem Zweck sind zwei Kugelgelenkköpfe vorhanden, von denen

    einer für einen Achssturz von 4º vorbereitet wurde und der andere auf 3º. Die zulässige

    Einstellung für jede dieser Vorrichtungen beträgt ±0º25’ , so dass der gesamte

    Nutzungsbereich des Fahrzeuges abgedeckt wird.


    also können wir wohl nur ±0º25’ über die Langlöcher erreichen :(


    Wenn ich die Daten im ESLA richtig gelesen habe, ist der Soll-Sturz bei original-Standhöhe am FWD -45' ± 30'.


    Dennach kommt man mit den o.g. Aussagen auf maximal - 70' (?!)

  • es ist ein KW V3 Fahrwerk verbaut n paar PU-Buchsen und eine verstellbare Buchse um den Nachlauf etwas zu korrigieren.

    Es ist meiner Meinung nach nicht zu 100% ausgereizt, aber da die Karre auch noch gerade aus fahren soll und auch da ein bisschen Grip benötigt wird, wollte ich den Sturz nicht so sehr an die Grenze bringen.

  • Ok, verstehe :)


    Sorry, ich habe meinen Betrag zwischenzeitlich noch mal erweitert, aber passt trotzdem noch zum Verlauf. Demnach hast du einen Teil deines Negativsturzes durch die Tieferlegung bekommen. Wie tief bist du jetzt ?


    Ich sehe schon, meine "Wunsch - 1,5° " werde ich auf normalem Wege nicht erreichen, da ich nur 20mm tiefer auf der VA bin.


    Aber -1,3° wären auch nicht so ganz daneben.

    -1,5° sind nach dem Aussagen meiner Fahrwerksspeziallisten das maximale, was auf der Strasse noch funktioniert. Also haben diese Werte mit grosser Sicherheit schon Einschränktungen bei der Traktion und beim Bremsen :(

  • was du beschreibst ist der herrliche unterschied zwischen Theorie und praxis.


    Fahre doch mit deinem Fahrzeug mal zu jemandem der es vermessen kann, nehmt die maximal mögliche variante und schau nach ob du deine gewünschten Ergebnisse bekommen könntest.

    was sagen denn deine Fahrwerksspezialisten ?

  • was du beschreibst ist der herrliche unterschied zwischen Theorie und praxis.

    Das ist bis hierher absolut richtig X/

    Daher hoffe ich auf Erfahrungen, die zeigen, in wieweit die Theorie sich mit der Praxis decken


    was sagen denn deine Fahrwerksspezialisten ?


    Allgemein für die Ideale Strassen-Überland-Abstimmung:


    VA:

    Sturz: - 1,5°

    Vorspur: neutral, gleich leicht zu, damit beim Ausfedern neutral


    HA: serie


    Jetzt gilt es halt zu prüfen, ob diese Einstellungen an der VA des 8N umzusetzen sind.


    Fahre doch mit deinem Fahrzeug mal zu jemandem der es vermessen kann, nehmt die maximal mögliche variante und schau nach ob du deine gewünschten Ergebnisse bekommen könntest

    Ja, auch ein Weg :)

    Ich hoffe noch ein bisschen, dass die Erfahrungen hier sagen:


    - geht da kommst du mit den gegebenen Möglichkeiten hin

    - das geht nicht, du kommst nur bis etwa - x.y °

    - dafür musst du Teile abc verwenden, dann erreichtst du die dir geratenen Einstellwerte .



    Da ich zum Winter die VA neu lagern möchte, kann ich dann sofort die notwendigen Teile bestellen und muss nicht eine Schleife über Einstellungen und Teilekauf gehen



    .. so zumindest meine Hoffnung


    :saint:

  • ahhh okay.

    verstehe.

    vielleicht haben ja andere noch ein paar Einstelldaten zur Hand !

    habe eben nochmal nachgeschaut.

    bei meinem Roadster ist "nur" ein AP Gewindefahrwerk verbaut und da ist ein Sturz an der VA von 1,25° eingestellt.

    rest ist da komplett Serie.

  • Hi,


    meine Erfahrung hat bisher gezeigt das es mit nur Serienteilen schwer wird über 1,5° zu kommen.

    Meine Lösung sind aktuell die KW Sturzdomlager damit kommt ich auf 2° vorne aber das ist auch schon wieder das Ende der Fahnenstange.

    Vielleicht geht mit den anderen im Handel angebotenen Sturzdomlagern mehr, das wird ein Bekannter am TT bald mal testen.

  • Klingt schon mal nicht ganz verkehrt :)


    Wenn ich bis -1,5° komme, reicht es ja.

    -1,25°C würden auch noch passen, aber lieber mehr.

    Der Umbau startet jetzt in den nächsten Tagen.

    Ich schiebe mal alles auf "Anschlag" und werde so einstellen, dass der niedirge Anschlagwert für bei Seiten verwendet wird.

    Die Vermessung wird dann zeigen, wieweit ich gekommen bin.

  • Ich habe bis jetzt vergessen meine Ergebnisse zu posten:


    Tieferlegung ist -25mm


    Sturz an der VA ist jetzt (im Rahmen der Messtolleranzen) bei -1,25° links ud - 1,31° rechts.

    Die Traggelenke sind auf einer Seite komplett auf Anschlag, die andere Seite ist entsprechend angepasst.


    Die Werte decken sich mit denen von euch genannten. Damit kann man IMA die -1,3° aus Pauschalwert für den Negativsturz an der Vorderachse bei Tieferlegung und sonst keinen weiteren Änderungen angeben


    Gruss